VORTEIL AACHen-DürEN


Über das Projekt

 

Der Teilprojektpartner Café Zuflucht startete im Teilprojekt " VORTEIL AACHen-DürEN " am 01.09.2015 im Rahmen der ESF-­Integrations­richtlinie Bund - Handlungsschwerpunkt "Integration von Asylbewerberinnen und Flüchtlingen" (IvAF) und läuft bis zum 31.12.2021.  Das Projekt richtet sich an Asylbewerberinnen und Flüchtlinge mit mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt. Im Mittelpunkt stehen Maßnahmen der speziell auf diese Zielgruppe ohne Altersgrenze ausgerichteten Beratung, betriebsnahen Aktivierung und Qualifizierung sowie Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung. Sie verstärken die Angebote der Arbeitsagenturen und Jobcenter, die diese Zielgruppe häufig nicht erreichen. Gleichzeitig bieten Kooperationsverbünde Schulungen von Multiplikatorinnen in Betrieben und öffentlichen Verwaltungen sowie in Jobcentern und Arbeitsagenturen an, um die Einstellungsbereitschaft für die Zielgruppe zu erhöhen, Beschäftigungsverhältnisse zu stabilisieren und die Qualität der arbeitsmarktlichen Förderung zu verbessern.


Weitere Netzwerke in NRW

 

Neben " VORTEIL AACHen-DürEN " gibt es noch neun weitere Netzwerke in NRW, die im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt IvAF ("Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen") Dienstleistungen zur arbeitsmarktlichen Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen anbieten.

 

 

Weitere Informationen über das IVAF - Netzwerk -  NRW: https://ivaf-nrw.de/


Das Projekt "VORTEIL AACHen – DürEN" wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.