• 2021 Moria Lesbos ©Willi Filz

"Unzumutbarkeit der Passbeschaffung bei Erfordernis einer "Reueerklärung"

Einem subsidiär schutzberechtigten Ausländer darf die Ausstellung eines Reiseausweises für Ausländer nicht mit der Begründung verweigert werden, er könne einen Pass seines Herkunftsstaates auf zumutbare Weise erlangen, wenn der Herkunftsstaat die Ausstellung eines Passes an die Unterzeichnung einer "Reueerklärung" knüpft, die mit der Selbstbezichtigung einer Straftat verbunden ist, und der Ausländer plausibel darlegt, dass er die Erklärung nicht abgeben will.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen bzw. eine Beratung können  Sie gerne unsere Beratungsstelle im Café Zuflucht aufsuchen bzw. einen Termin vereinbaren unter:

0241-997877-40

oder

Infocafe-zuflucht.de


Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.bverwg.de/de/pm/2022/62

« Zurück


© 2022 Café Zuflucht