Aktuelles


Pressemitteilung: Stabübergabe im Café Zuflucht – Abschied und Neubeginn

Winfried Kranz geht. „Sein Lebenswerk lebt weiter. Die Arbeit des Café Zuflucht wird in seinem Sinne fortgeführt“, so Dr. Stefan Kirschgens, scheidender Schatzmeister des Café Zuflucht. Dank der großzügigen Unterstützung der Stadt Aachen sowie der von Städteregion, Katholischer und Evangelischer Kirche kann erstmals in der 30 jährigen Geschichte der Beratungsstelle die Leitung einer hauptamtlichen Geschäftsführerin über-tragen werden. Das Café Zuflucht freut sich, mit Susanne Bücken die geeignete Person gefunden zu haben.
weiterlesen


Erfahren Sie mehr darüber, wie Café Zuflucht als Teilprojektpartner von VORTEIL AACHen – DürEN Sie und Ihr Unternehmen darin begleiten kann, ausländische Mitarbeiter auszubilden und zu beschäftigen.

Informationsveranstaltung für Unternehmen: Zu diesen und anderen Fragen bietet das Café Zuflucht kostenfreie Einzelfallberatungen und Schulungen an. Besuchen Sie unsere Informationsveranstaltung via „Zoom“ am Donnerstag, 24. Juni 2021. Die Veranstaltung dauert ca. zwei Stunden inklusive Pause sowie Frage- und Diskussionsrunde. Die Anmeldung für einen der beiden Termine erfolgt über schulung.at.cafe-zuflucht.de 1. Termin: 10:00 – 12:00 2. Termin: 16:00 – 18:00
weiterlesen



Achtung! Umzug: Verfahrensberatung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Das Café Zuflucht wird ab Mai 2021 beide Standorte in Aachen zusammenlegen.
weiterlesen


Café Zuflucht mit neuem Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung am 20.11.2020 wählten die Mitglieder von Refugio e. V., dem Trägerverein des Café Zuflucht, einen neuen Vorstand.
weiterlesen



Saddam S. aus der Haft entlassen

Am Montag, um kurz vor 18 Uhr wurde uns durch den persönlichen Referenten von Dr. Tim Grüttemeier mitgeteilt, dass die Abschiebung ausgesetzt sei. Dies geschah auf Wunsch des Petitionsausschuss' des Landes NRW nachdem die gestellten Eilanträge bei Amtsgericht abgelehnt wurden.
weiterlesen


Stellungnahme des Café Zuflucht zum Bericht "Flüchtlingsberater unter Verdacht" aus der Aachener Zeitung vom 28.08.2020

Die Staatsanwaltschaft Aachen hat eine Anklageschrift gegen den beschuldigten Mitarbeiter erstellt und beim Amtsgericht eingereicht. Dies hat die Anklageschrift dem Mitarbeiter am 24.08.2020 zugestellt. Der Rechtsanwalt des Mitarbeiters wird nun seine Stellungnahme dem Gericht vorlegen. Erst dann entscheidet das Gericht über die Zulassung der Anklage. Hinzuweisen ist auf die Unschuldsvermutung im deutschen Recht. Ein Beschuldigter gilt so lange als unschuldig, bis seine Schuld durch ein Gericht rechtskräftig festgestellt wurde.
weiterlesen



!!! Das Café Zuflucht bleibt bestehen !!!

Am Mittwoch, den 13.06.2018 konnte Refugio e.V. mit dem MKFFI eine konstruktive Lösung für die weitere Förderung des Café Zuflucht finden.
weiterlesen


Gemeinsame Erklärung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration und Refugio e.V.

Das Flüchtlingsministerium und Refugio e.V. haben heute in Düsseldorf ein vertrauliches Gespräch zu den Umständen eines staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahrens und den Auswirkungen auf die Förderung des Vereins durch das Land geführt. In diesem konstruktiven Gespräch konnten wichtige Aspekte geklärt und eine Verständigung über die Rahmenbedingungen für eine Weiterförderung durch das Land erzielt werden.
weiterlesen



Das Café Zuflucht öffnet am 02.06.2020 mit Einschränkungen

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Café Zuflucht ab kommendem Dienstag, den 02.06.2020, seine Türen wieder für die persönliche Beratung öffnet.
weiterlesen


Junger Flüchtling in bundesgeförderter Qualifizierungsmaßnahme beim Besuch der Ausländerbehörde von Betreuerin getrennt und in Abschiebehaft genommen worden

Natascha Lehnen, Mitarbeiterin des vom Bundesarbeitsministeriums geförderten Qualifizierungsprojekt für junge Geflüchtete „VORTEIL Aachen-Düren“ bei low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft mbH, staunte nicht schlecht, als ihr bei der Begleitung des 22 jährigen Maßnahmeteilnehmers Saddam S. zur Ausländerbehörde von dem Sachbearbeiter zunächst der Zutritt zum Büro verweigert wurde. Ihr wurde gesagt, Saddam S. solle zunächst alleine ins Büro kommen, sie könne dann später dazu stoßen. Seitdem hat sie ihn nicht mehr gesehen.
weiterlesen



© 2021 Café Zuflucht